Warum Energiemanagement im Hotelgewerbe immer wichtiger wird

Was braucht man, um einen Hotelbetrieb wirtschaftlich erfolgreich zu führen, den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren und den Wettbewerbern einen Schritt voraus zu sein? Auf jeden Fall ein modernes Energiemanagement. Wie in einem Hotel gekühlt, geheizt und gelüftet wird, hat auf alle drei der genannten Ziele einen wesentlichen Einfluss.

In den regelmäßigen Mitgliederbefragungen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes e.V. (DEHOGA) nennen viele Hoteliers immer wieder die hohen Energiekosten als eine der größten Herausforderungen. Kein Wunder, schließlich macht dieser Posten im Durchschnitt zwischen 5 und 7 % des Betriebsumsatzes aus. Die gute Nachricht: Wer für Strom und Heizung viel Geld ausgibt, dem bietet sich in diesem Bereich mit energieeffizienten und smart vernetzten Systemen auch ein großes Einsparpotential.

Technik nach Maß
Moderne Wärmepumpen ermöglichen es, dieses Potential auszuschöpfen. Zum einen sind die Systeme schon an sich auf maximale Energieeffizienz hin optimiert: Technische Weiterentwicklungen der letzten Jahre ermöglichen inzwischen eine automatische flexible Anpassung der jeweiligen Heiz- oder Kühlleistung an die wechselnde Außentemperatur und die Belegung der einzelnen Zimmer. Zum anderen kann die bedarfsgerechte Planung der Anlagen die Energieersparnis in den einzelnen Häusern je nach klimatischem Standort weiter erhöhen. Besonders praktisch: Wärmepumpen wie die DAIKIN VRV IV vereinen die Funktionen Kühlen, Heizen und Lüften in einem System. Wer sich für eine Anlage mit Wärmerückgewinnung entscheidet, kann sicher sein, in diesem Bereich mit maximaler Energieeffizienz zu arbeiten.

Zufriedene Gäste dank moderner Klimatechnik
Zufriedene Gäste dank moderner Klimatechnik

 

Intelligente Systeme sorgen für zufriedene Gäste
Egal, ob draußen Sommerhitze oder eisige Kälte herrscht: Ein intelligentes Klimatisierungssystem empfängt den Gast schon beim Betreten des Zimmers mit einer angenehmen Grundtemperatur. Wenn geheizt wird, versorgt die Anlage den Raum konstant mit Wärme, auch während das Außengerät abtaut. Das sind Details, die dafür sorgen, dass die Gäste sich rundum wohlfühlen – und die bei der Hotelauswahl im Zweifelsfall den Ausschlag geben können.

Ein intelligentes Klimatisierungssystem empfängt den Gast schon beim Betreten des Zimmers mit einer angenehmen Grundtemperatur.
Ein intelligentes Klimatisierungssystem empfängt den Gast schon beim Betreten des Zimmers mit einer angenehmen Grundtemperatur.

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil
Die Investition in energieeffiziente Systeme für Kühlen, Heizen und Lüften lohnt sich aber nicht nur im Hinblick auf die Energiekosten und die Zufriedenheit der Gäste. Durch die gesteigerte Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energie können Hoteliers mittels Wärmepumpen auch auf fossile Brennstoffe komplett verzichten. Das bietet Hotels die Chance, sich von den Mitbewerbern abzusetzen. Denn für immer mehr Gäste ist Nachhaltigkeit schließlich ein wichtiges Kriterium bei der Hotelauswahl. Vor allem in Business-Hotels werden von Unternehmen vermehrt CO2- arme Tagungsangebote nachgefragt, sogenannte Green Events. Wer intelligentes Energiemanagement betreibt, kann sich hier also auch neue Umsatzpotentiale erschließen.

Autor: Thomas Graupensberger, Leiter Vertrieb Gewerbe

Tags: Branchendaten, Rahmenbedingungen

Sagen Sie's weiter