ZEAS von DAIKIN: innovative Gewerbekälte für Designhotel

Das Hotel 47° in Konstanz am Bodensee präsentiert sich nicht nur als trendiges Designhotel, sondern setzt auch auf zukunftsweisende, effiziente Technologien. Denn die Reduzierung der Betriebskosten spielt für die Hotellerie eine immer wichtigere Rolle. Dies war der Grund, warum die Hotelbetreiber bereits in der Planungsphase innovative und energieeffiziente Kältetechnologien berücksichtigten. Die Wahl fiel auf das ZEAS-System, die invertergeregelte Verbundanlage von DAIKIN für Normal- und Tiefkühlung. Die hohe Energieeffizienz, die kompakte Bauweise und die steckerfertige Anlieferung überzeugten die Hotelbetreiber.

Im Hotel 47° erleben Urlaubsgäste der Bodenseeregion und Geschäftskunden moderne Architektur und gehobene Gastronomie im Herzen der traditionsreichen Stadt Konstanz.

47Grad Zimmerbild
Bildquelle: René Lamb Fotodesign GmbH

Einen zeitgemäßen Fokus setzten die Hotelbetreiber der ghb – ganter hotel betriebs gmbh nicht nur beim Hoteldesign, sondern auch beim Einsatz energieeffizienter Gewerbekälte. In dem Neubau wird die gesamte Kühlkette von den Kühlhäusern im Lager bis hin zu den Kühltischen im Gastronomiebereich mit der ZEAS-Verbundanlage von DAIKIN betrieben, um die hohen Qualitätsansprüche und die Betriebssicherheit insbesondere für schnell verderbliche Lebensmittel zu gewährleisten.

Invertergeregelte Verbundanlage mit höchster Energieeffizienz
Der Kälteleistungsbedarf für die Lagerräume des Hotels 47° beläuft sich auf 10 kW und betrifft drei Kühlzellen mit insgesamt 40 m2. 21 weitere Kühlstellen im Hotelgebäude wurden zusätzlich in der Anlagenplanung berücksichtigt. „Wir haben uns bewusst für die Verbundanlage ZEAS von DAIKIN entschieden. Ausschlaggebend waren die energieeffiziente Technologie und die geringen Wartungs- und Reparaturkosten. Doch das Wichtigste: Unsere komplexen Anforderungen für den Normal- und Tiefkühlbetrieb in den verschiedenen Räumen wurden durch die individuelle Konzeption der Anlage alle erfüllt“, erklärt Reinhard Thiele von der ghb – ganter hotel betriebs gmbh.

30 % weniger Energiekosten Die ZEAS basiert auf der seit 30 Jahren bewährten VRV- Technologie mit invertergeregelten Scrollverdichtern und ist mit ihrem breiten Temperaturbereich von -45° C bis +10° C insbesondere für den Einsatz in der Gastronomie geeignet.

Küchenbild
Bildquelle: René Lamb Fotodesign GmbH

Aufgrund der Inverterregelung arbeitet die Anlage im Teillastbereich besonders wirtschaftlich, deckt aber auch gleichzeitig Leistungsspitzen ab. Im Vergleich zu herkömmlichen Verbundanlagen, die das Hotel 47° bei der Auswahl in Erwägung gezogen hatte, spart die ZEAS nun rund 30% der Energiekosten ein.

Kleinere Leitungen, schnellerer Einbau
Dem modernen und zukunftsweisenden Image des Hotels entsprechend, wurde auch bei der Wahl des Kältemittels auf eine energieeffiziente und umweltfreundliche Lösung gesetzt. Die ZEAS arbeitet mit dem Kältemittel R410A, das eine hohe volumetrische Kälteleistung aufweist. Dadurch können deutlich kleinere Kältemittelleitungen verwendet werden, welche kostengünstiger sind und viel schneller verlegt werden können als größer dimensionierte Rohre für andere gebräuchliche Kältemittel.

 

Mit dem TK-Booster mehr Flexibilität bei Normal- und Tiefkühlung
Für die Kühlung und Tiefkühlung der Lagerräume sowie der 21 weiteren Kühlstellen wurde für das Hotel 47° ein individuelles Anlagenkonzept von dem Klimatechnikspezialisten Gockeln aus dem Ruhrgebiet realisiert. Neben der Installation von einem ZEAS-System mit einer Leistung von 33,90 kW für die Normalkühlung und einer Leistung von 13,90 kW für die Tiefkühlung erfolgte die Erweiterung der Verbundanlage um den TK-Booster. Er ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb der Normal- und Tiefkühlung mit nur einem ZEAS-Außengerät bei einer Tiefkühlleistung von 3,35 kW. Mit dem Ergebnis ist auch Stefan Ziesler, Geschäftsführer der Firma Gockeln, zufrieden: „Damit konnten wir für das Hotel 47° ein flexibles System realisieren, das die unterschiedlichen Kühltemperaturen optimal abdeckt und mit dem alle Kühlstellen dezentral reguliert werden können.“

ZEAS
Bildquelle: ghb – ganter hotel betriebs gmbh

Durch den geräuscharmen Betrieb mit nur 49 db(A) und der Aufstellung die Anlage auf dem Dach des Hotels wurde der Geräuschpegel auf ein Minimum reduziert.

Einfache Installation, kompakt und sicher Die ZEAS wird als steckerfertige Verbundanlage geliefert, die bereits vor Auslieferung alle Betriebstests durchläuft und mit Kältemittel befüllt ist. Im Gegensatz dazu werden herkömmliche Verbundanlagen als getrenntes System installiert, was die Montagezeiten deutlich erhöht. Die unaufwändige Installation der ZEAS fügte sich in den engen Zeitplan der Eröffnungsvorbereitungen des Hotels reibungslos ein.

Speisesaal
Bildquelle: René Lamb Fotodesign GmbH

Ein sicheres System für beste Qualität
Auch im Bereich der Betriebssicherheit und Wartung punktet die ZEAS gegenüber herkömmlichen Kälteanlagen. Denn durch die geringere Kältemittelmenge fallen weniger Dichtheitsprüfungen an und der automatische Notbetrieb sichert bei Störungen die Grundlast der Kühlung.

In der Hotellerie ist der Service ein Herzstück des Unternehmens. Um eine lückenlose Kontrolle der Lebensmittelqualität zu gewährleisten, werden die Betriebsdaten der ZEAS- Anlagen durch Carel überwacht. Der Spezialist in der Überwachung von Kälte- und Klimasystemen gewährleistet eine kontinuierliche Erfassung der Kühlguttemperaturen.

Autor: Guido Drescher, Kundenberater Gewerbekälte, DAIKIN Airconditioning Germany GmbH

Tags: Referenzen

Sagen Sie's weiter