The Bloomsbury Hotel, London

Einfacher und sicherer Austausch der alten R22-Anlage reduziert den Energieverbrauch um ein Drittel

Seit diesem Jahr sind in der Europäischen Union auch die Produktion und Lagerhaltung der Recyclingware des Kältemittels R22 sowie die Verwendung von R22 für Instandhaltung und Wartung aufgrund der hohen ozonschädigenden Wirkung des Kältemittels vollständig verboten. Bei Leckage und technischen Störungen der bisher mit R22 betriebenen Anlagen kann es daher zu erheblichen Ausfallzeiten und hohen Kosten kommen. Um bestehende Anlagen zukunftssicher zu machen, ist es allerdings nicht notwendig, ein neues System zu installieren. Dies zeigt die Renovierung des Luxushotels Bloomsbury in London.

Energie sparen und Komfort sichern
Etwaige Ausfallzeiten der alten R22-Anlage oder eine Kostenexplosion wollte das Bloomsbury Hotel in London nicht riskieren und entschied sich proaktiv für einen Austausch des alten Klimasystems. Für das renommierte Hotel der Luxusklasse, das sich direkt im Herzen der Metropole befindet, sind ein ungestörter Hotelbetrieb und ein konstant hoher Komfort beim Raumklima für die anspruchsvollen Gäste besonders wichtig.

Bloomsbury Hotel
Bildquelle: Bloomsbury Hotel

Gleichzeitig wollte die Doyle-Gruppe als Hotelbetreiber die Energieeffizienz der Klimaanlage steigern. Im September 2013 wurde deshalb das bestehende VRV-R22-System gegen die VRV Q von DAIKIN in der Ausführung als Wärmerückgewinnungs-System ausgetauscht. Mit der VRV Q sind ein sicherer und wirtschaftlicher R22-Ausstieg und der Wechsel zu einem zeitgemäßen und zukunftssicheren Betrieb mit R410A möglich − und das bei minimaler Ausfallzeit und geringen Investitionskosten

Höhere Effizienz mit klimafreundlichem Kältemittel
Das Kältemittel R410A hat im Vergleich eine um 50 % höhere Kälteleistung und ein deutlich geringeres Treibhauspotential als R22. Die VRV Q ist ein vollwertiges Luft-Luft-Wärmepumpensystem, mit dem ein Gebäude gekühlt und beheizt werden kann. Im Heizbetrieb ist die VRV Q um 40 % und im Kühlbetrieb um 22 % effizienter als vergleichbare R22-Systeme.

Modernste Technik in einem traditionsreichen Haus
Das denkmalgeschützte Bloomsbury Hotel, das in den 1930er Jahren vom weltbekannten britischen Architekten Sir Edwin Lutyens entworfen wurde, wurde bereits mehrfach restauriert. Die originalen architektonischen Besonderheiten, wie die Steintreppe, der Eingangsbereich oder die Bibliothek, konnten erhalten werden. Das verleiht dem Hotel einen typisch britischen Charme. Die 153 Zimmer des Hotels sind über acht Stockwerke verteilt.

Neue Lobby
Bildquelle: Bloomsbury Hotel

Ziel der Renovierung: Senkung des Energieverbrauchs um 30 %
Ziel der Renovierung war es, den Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß des Hotels um bis zu 30 % zu senken. Gleichzeitig sollten der Klimatisierungskomfort in den Zimmern sowie den öffentlichen Bereichen des Hotels gesteigert und die Regelung der Klimaanlage in den Zimmern optimiert werden.

 

Störungsfreier Hotelbetrieb trotz Umbauarbeiten
Eine besondere Herausforderung war, dass das VRV-System im laufenden Hotelbetrieb installiert werden musste. Um die Gäste nicht zu stören, wurden die Arbeiten minutiös geplant und auf einer stündlichen Basis mit dem Hotelbetrieb abgestimmt. Während der neunmonatigen Arbeiten wurden jeweils einzelne Bereiche des Hotels, in denen gerade gearbeitet wurde, geschlossen. Ermöglicht wurde dies durch den modularen Aufbau des VRV-Systems, der in den anderen Hotelbereichen trotz Umbauarbeiten einen störungsfreien Betrieb erlaubte. Das Hotel konnte seine üblichen Belegungsraten aufrechterhalten.

Demontage
Demontage der alten R22-Anlage auf dem Dach des Bloomsbury Hotel, Bildquelle: DAIKIN

„Ich habe bereits das ursprüngliche R22-System installiert und war mit der Komplexität und den Anforderungen des Hotels vertraut. Wir haben eng mit dem Hotelpersonal zusammengearbeitet, so dass wir den Umbau reibungslos abwickeln konnten“, sagt Andy Grundy, Projektingenieur bei Temperature Control, dem ausführenden Installationsbetrieb. Neben dem Projektingenieur waren vier weitere Installateure für das Projekt im Hotel im Einsatz.

Installationszeit um die Hälfte kürzer
Das neue System umfasst 56 Außeneinheiten, die auf dem Dach stehen, sowie insgesamt 209 Inneneinheiten, bestehend aus Kanalanschlussgeräten in den Hotelzimmern. Im öffentlichen Hotelbereich, wie der Lobby und dem Restaurant, kommen VRV- und Split- Wandgeräte sowie Truhengeräte zum Einsatz. Die VRV Q wurde speziell für den Betrieb im niedrigeren Druckbereich entwickelt und ist somit für vorhandene R22-Leitungen geeignet. So konnten auch alle Leitungen im Bloomsbury Hotel beibehalten werden. Grundsätzlich gilt, dass die VRV Q für Rohrleitungssysteme mit einer Länge von bis zu 300 Meter eingesetzt werden kann. Da die kompakten VRV Q-Außeneinheiten ohne Kran auf dem Dach montiert werden konnten, mussten in der eng bebauten Londoner Innenstadt keine Straßen gesperrt werden. Die Installationszeit eines VRV Q-Systems ist fast um die Hälfte kürzer als die Installation eines vollständig neuen Systems.

Montage
Montage der VRV Q. Bildquelle: DAIKIN

Beim Austausch eines alten R22-Systems wird zunächst das Kältemittel abgepumpt, und dann werden die Außeneinheiten demontiert. Im Bloomsbury Hotel wurden auch die alten Innengeräte sowie die BS-Boxen entfernt. Nach der Installation der neuen Systeme werden ein Leckagetest und nachfolgend eine Vakuumtrocknung durchgeführt.

Einwandfreier Betrieb von Anfang an Das Kältemittel wird automatisch befüllt, so dass die Kältemittelmenge nicht manuell bemessen werden muss. Dies gewährleistet von Anfang an einen einwandfreien, störungsfreien Betrieb. Die automatische Befüllung ist vor allem für Installateure von Vorteil, die das alte System nicht installiert haben und beispielsweise die verlegten Rohrleitungslängen nicht genau kennen. Die mit einer automatischen Reinigungsfunktion ausgestattete VRV Q verhindert zudem das Risiko einer Verunreinigung der vorhandenen Leitung durch Dreck oder Öl bei Austausch des Kältemittels. Während der automatischen Befüllung werden Verschmutzungen herausgefiltert, so wird eine zuverlässige und schnelle Installation gewährleistet.

32 % Energieeinsparung – Ziel übertroffen
Hotelmanager Neve schätzt, dass das VRV-System für ca. 55 % des gesamten Stromverbrauchs des Hotels verantwortlich ist. Das neue VRV-System verbraucht pro Jahr 15.000 kWh weniger Strom als das vorherige System, dies entspricht einer durchschnittlichen Einsparung von ca. 32 %. Das vom Betreiber ursprünglich vorgegebene Ziel von 30 % wurde also übertroffen. Michael Neve, General Manager des Bloomsbury, zieht Bilanz: „Das neue VRV-System ist effizienter und arbeitet leiser als die alte Anlage. Unsere Stromrechnungen sind zwischen 23 % und 26 % niedriger – im Vergleich zur gleichen Zeitperiode im vergangenen Jahr, bevor das System ausgetauscht wurde.“

Autor: Thomas Graupensberger, Leiter Vertrieb Gewerbe, DAIKIN Airconditioning Germany GmbH

Tags: Referenzen

Sagen Sie's weiter