Developed in conjunction with Ext-Joom.com

GRUSSWORTE

  • So funktioniert Energiesparen

    Wir nutzen Energiesparpotentiale durch ein perfektes Zusammenspiel aufeinander abgestimmter Wärmepumpen sowie Kälte- und Klimatechnik.

  • So funktioniert Energiesparen

    Wir nutzen Energiesparpotentiale durch ein perfektes Zusammenspiel aufeinander abgestimmter Wärmepumpen sowie Kälte- und Klimatechnik.

  • So funktioniert Energiesparen

    Wir nutzen Energiesparpotentiale durch ein perfektes Zusammenspiel aufeinander abgestimmter Wärmepumpen sowie Kälte- und Klimatechnik.

Wird die Gebäudetechnik eines Hotels von Anfang an übergreifend geplant, sind Energiesparpotentiale von bis zu 50 % realisierbar.
Wird die Gebäudetechnik eines Hotels von Anfang an übergreifend geplant, sind Energiesparpotentiale von bis zu 50 % realisierbar.

Grußworte zur „FOR F.R.E.E“-Initiative


Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

„Die sparsame und effiziente Nutzung von Energie ist ein wesentlicher Baustein der Energiewende in Deutschland und Bayern. Wir wollen unnötigen Energieverbrauch vermeiden und die Energieeffizienz in allen Bereichen weiter steigern, um unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele zu erreichen: Unser Ziel ist, bis 2020 in Bayern die CO2-Emissionen auf deutlich unter sechs Tonnen pro Kopf und Jahr zu senken. Denn Energiewende ist mehr als ‚nur‘ Stromwende. Strom, Wärme und Kraftstoffe sind in vielen Anwendungsbereichen eng verwoben und müssen gemeinsam betrachtet werden. Hybridsysteme bei Autos und bei Heizungen, Power-to-Heat, Kraft-Wärme-Kopplung, aber auch Lastmanagement – all das sind flexible, zukunftsfähige und realistische Ansätze zur Umsetzung der Energiewende.

Versorgungssicherheit und Energieeffizienz sind Faktoren, die die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen entscheidend beeinflussen. Mir ist es ein sehr wichtiges Anliegen, Unternehmen eng in die bayerische Energiepolitik einzubinden. Denn sie erforschen neue Energietechnologien, investieren in energieeffizientere Produktionsverfahren und schaffen Arbeitsplätze im Bereich der Erneuerbaren Energien. Bayern und Deutschland wollen hier neue Maßstäbe setzen.

Die Initiative ‚FOR F.R.E.E – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz‘ ist ein Leuchtturmprojekt im Bereich Hotelbau, das zum Gelingen der Energiewende einen wichtigen Beitrag leisten wird. Wir kommen damit unserem gemeinsamen Ziel bedeutend näher: alles daran zu setzen, Unternehmen verlässliche und bezahlbare Technologien für maximale Energieeffizienz zur Verfügung zu stellen. Ich wünsche der Initiative ‚FOR F.R.E.E.‘ viel Erfolg.“


Gunther Gamst
Geschäftsführer DAIKIN

„In Deutschland wird viel über die Energiewende und eine bessere Energieeffizienz diskutiert. Doch statt nur zu diskutieren, sollten wir auch endlich handeln! Maximale Energieeffizienz und niedrige Energiekosten sind realisierbar, denn die Technik und das Know-how sind schon heute vorhanden und ausgereift.

Wie das im Hotelbereich realisierbar ist, wollen wir mit ‚FOR F.R.E.E. – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz‘ beweisen. Mit dem ARBOREA Marina Resort Neustadt auf dem Gelände der ancora Marina in Neustadt haben wir dafür einen idealen Partner gefunden.“


Dr. Ingo Friedrich
Präsident Europäischer Wirtschaftssenat e. V.

„Zuverlässige, systemübergreifende Lösungen für Gebäudetechnik mit niedrigen Lebenszykluskosten sind gefragter denn je. Denn auf Gebäude entfallen knapp 40 % des Energieverbrauchs und rund ein Drittel der CO2-Emissionen in Deutschland. Ganz klar, dass die Investition in Energieeffizienz und Energieeinsparungen höchste Priorität auch in der Hotelbranche hat.

Initiativen wie FOR F.R.E.E., die einer gesamten Branche neue Impulse für energieeffizientes Wirtschaften geben, sind in der heutigen Zeit essentiell. Denn Wissen und Erfahrungsaustausch sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren für Unternehmen.“

Sagen Sie's weiter